Integrative Pflegeausbildung

Praktische Ausbildung

Pflegende misst den Blutdruck einer Patientin

Die praktische Ausbildung findet im Robert-Bosch-Krankenhaus und seinen Standorten sowie in Einrichtungen ausgewählter Kooperationspartner statt.

Die Auszubildenden durchlaufen während ihrer Ausbildung verschiedene Einsatzbereiche, die davon abhängen, welche Berufsabschlusskombination zu Beginn der Ausbildung gewählt wurde.

In allen Einrichtungen stehen qualifizierte Praxisanleiter zur Verfügung, die die Lernenden in ihrer Lernentwicklung kompetent unterstützen. Im Verlauf des jeweiligen Einsatzes führen sie anhand von Praxisleitfäden mit den Lernenden Vor-, Zwischen- und Abschlussgespräche durch, nehmen Lernstandsbestimmungen vor und treffen individuelle Lernvereinbarungen, die während des Einsatzes verfolgt werden. Das Lernen im Berufsfeld wird somit systematisch geplant und eine Verbindung zwischen den in der Theorie vermittelten Inhalten und den Lernangeboten der Praxisstellen hergestellt.

Zusätzlich finden Praxisbegleitungen durch Lernbegleiter des Bildungszentrums statt, die zusammen mit den Auszubildenden ausgewählte Lerneinheiten und Praxisaufträge bearbeiten, um wiederum den Theorie-Praxis-Transfer zu stützen und das berufliche Handeln arbeitsplatznah zu reflektieren.

Ausbildungsstationen

Im Robert-Bosch-Krankenhaus und seinen Standorten werden die Auszubildenden auf sogenannten Ausbildungsstationen eingesetzt. Die Ziele der Ausbildungsstationen sind:

  • Förderung beruflicher Handlungskompetenz
  • Sicherstellung der Qualität und Vergleichbarkeit in der praktischen Ausbildung
  • Entwicklung eines lernförderlichen Umfelds für alle Mitarbeiter
  • Integration von Lernen im Praxisalltag

Auf den Ausbildungsstationen stehen den Lernenden Lernzimmer zur Verfügung, die speziell ausgestattet sind. Hier können Literaturrecherchen betrieben und aktuelle Problemstellungen aus der Pflegepraxis bearbeitet werden.

Lernen im Skillsab

In einem „Lernlabor“ (Skillslab) werden patientennahe Tätigkeiten und praktische Fertigkeiten systematisch eingeübt. Zudem werden mit Hilfe von Simulationspflegeempfängern schwierige Gesprächssituationen oder Beratungsgespräche trainiert. Die im Unterricht theoretisch erarbeiteten Konzepte und Kommunikationsmodelle werden zuvor wiederholt, auf die simulierte Situation übertragen und später im Plenum ausgewertet. Auch werden mögliche Alternativen diskutiert.

Kontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Irmgard-Bosch-Bildungszentrum

Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3556
Telefax 0711/8101-3777

Einblicke

Film YouTube

Marcial Waibel, Auszubildender zum Gesundheits- und Krankenpfleger, gibt Einblicke in seinen Berufsalltag.

http://goo.gl/AkSPL