Bildung

Interkulturelle Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege

Interkulturelle Ausbildung

Das innovative Projekt „Interkulturelle Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege“ bietet die Möglichkeit, eine Pflegeausbildung mit einer interkulturellen Zusatzausbildung zu kombinieren und somit fundiertes theoretisches und praktisches Wissen in der interkulturellen Pflege zu erwerben.

Unter dem Motto „Mit- und voneinander Lernen“ absolvieren Auszubildende aus Deutschland die Ausbildung zusammen mit Menschen, die aus Syrien, Iran, Irak und Afghanistan geflüchtet sind. So kann nicht nur das Wissen aus der theoretischen Pflegeausbildung direkt in der Praxis angewendet werden, sondern auch das aus der interkulturellen Zusatzausbildung.

Das Irmgard-Bosch-Bildungszentrum am Robert-Bosch-Krankenhaus bietet diese vierjährige Ausbildung in Teilzeitform  an. Die Ausbildung qualifiziert in besonderer Weise für die pflegerische Berufsausübung in multikulturell ausgerichteten Settings.

Kontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Irmgard-Bosch-Bildungszentrum

Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3556
Telefax 0711/8101-3777

Förderung

Die Interkulturelle Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert .