03. Juni 2013 | Robert-Bosch-Krankenhaus

Chronische Lungenerkrankungen – Informationsabend am Robert-Bosch-Krankenhaus

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO werden im Jahr 2030 knapp
acht Millionen Menschen in Deutschland von einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) betroffen sein – eine Million mehr, als noch im Jahr 2010. Weltweit wird sie dann die dritthäufigste Todesursache sein. „Obwohl die Erkrankung stetig mehr Auswirkungen auf das Gesundheitssystem hat, wird COPD häufig nicht adäquat diagnostiziert und in der Prävalenz unterschätzt“, erklärt Prof. Dr. Martin Kohlhäufl, Chefarzt der Abteilung für Pneumologie und Pneumologische Onkologie der Klinik Schillerhöhe, einem Standort des Robert-Bosch-Krankenhauses. Zudem verschärft der demografische Wandel die Situation: „Da COPD in der Regel erst ab dem 40. Lebensjahr auftritt und in dieser Altersgruppe eine hohe Prävalenz, d.h. Krankheitshäufigkeit, von über 10 Prozent hat, wird die Erkrankung durch die immer älter werdende Bevölkerung noch weiter an Bedeutung gewinnen“, so Prof. Kohlhäufl.

Wie man einer chronischen Lungenerkrankung vorbeugen kann und welche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen, ist Thema eines Informationsabends am Robert-Bosch-Krankenhaus. Daneben wird das Thema körperliche Aktivität und rekonditionierende Maßnahmen im Fokus stehen. „In fortgeschrittenen COPD-Stadien ist die Einschränkung der körperlichen Aktivität oftmals so groß, dass nur ein immobiler Lebensstil möglich ist. Diese Inaktivitätsspirale kann durch gezielte Physiotherapie unterbrochen werden“, macht Prof. Kohlhäufl deutlich. Wie Betroffene körperliche Aktivität und Sport in ihren Alltag einbauen können und wie spezieller „Lungensport“ für Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen helfen kann, wird ebenso Thema des Informationsabends sein, wie hilfreiche Tipps, um den Alltag mit dieser Erkrankung erfolgreich zu meistern.

Referieren werden Prof. Dr. Martin Kohlhäufl, Chefarzt der Abteilung für Pneumologie und Pneumologische Onkologie und Stefanie Rosenberger, Physiotherapeutin am Gesundheitszentrum der Klinik Schillerhöhe.

Termin und Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet am Montag, 17. Juni 2013, um 18.00 Uhr im Pavillon 3 des Robert-Bosch-Krankenhauses statt. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter Telefon 0711/8101-7162 gebeten.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bei einer chronischen Lungenerkrankung ist Lungensport ein wichtiger Teil der Atemphysiotherapie.

Quelle: Robert-Bosch-Krankenhaus
Verwendung ausschließlich im Rahmen der Berichterstattung über das in dieser Pressemitteilung berichtete Thema

Pressekontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Unternehmenskommunikation
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3047
Telefax 0711/8101-3779
unternehmenskommunikation -|- @ -|- rbk.de