26. März 2012 | Robert-Bosch-Krankenhaus

Informationstag „Leben mit Stoma“ im Robert-Bosch-Krankenhaus

Das Zertifizierte Darmzentrum am Robert-Bosch-Krankenhaus, das seit Januar 2012 von Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Steurer, Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie geleitet wird, veranstaltet am Samstag, 31. März 2012, von 10 bis 12 Uhr einen Informationstag rund um das Thema „Leben mit Stoma“. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zu den häufigsten Ursachen für die Notwendigkeit eines Stoma (künstlicher Darmausgang) gehören krebsartige Neubildungen sowie entzündliche Darmerkrankungen. Die Stomaanlage kann entweder vorübergehend oder dauerhaft erforderlich sein. Für die meisten Menschen ist dies ein sehr einschneidendes Erlebnis, das oft mit Gefühlen wie Angst, Hilflosigkeit, Ekel, Minderwertigkeitsgefühl, Wut oder Trauer verbunden ist. Um mit dieser völlig neuen Lebenssituation fertig zu werden, bedürfen die Betroffenen der Unterstützung und Hilfe.

Der Informationstag „Leben mit Stoma“ soll dazu einen Beitrag leisten. Im ersten Teil begrüßt der Leiter Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Steurer.
Dr. Thomas Kijak, Oberarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie, und die Stomatherapeutin Brigitte Engelhard informieren in Vorträgen über Stomaanlage und Stomapflege. Im zweiten Teil der Veranstaltung findet ein Diskussionsgespräch zwischen Betroffenen und Experten statt, in dessen Rahmen die Besucher ausreichend Gelegenheit haben, Fragen zu stellen.

Das Programm im Überblick

10 Uhr
Begrüßung
Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Steurer
Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Leiter des Zertifizierten Darmzentrums

10.05 – 10.25 Uhr
Wann ist ein Stoma notwendig und wie wird es angelegt?
Dr. Thomas Kijak, Oberarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie

10.25 – 11 Uhr
Wie wird das Stoma gepflegt?
Stomatherapeutin Brigitta Engelhart

11 – 11.20 Uhr
Pause
Möglichkeit zum Besuch der Informationsstände

11.20 – 12 Uhr
Gespräch mit Betroffenen und Experten


Kontakt und Anmeldung:

Daniela Tappert
Sekretariat der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Telefon 0711/8101-3739, Telefax 0711/8101-3782
E-Mail daniela.tappert -|- @ -|- rbk.de

Quelle: Robert-Bosch-Krankenhaus
Verwendung ausschließlich im Rahmen der Berichterstattung über das in dieser Pressemitteilung berichtete Thema

Pressekontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Unternehmenskommunikation
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3047
Telefon 0711/8101-3054
unternehmenskommunikation@rbk.de