02. August 2021 | Robert-Bosch-Krankenhaus

Kirche, Schiff, Parkhaus - und ein Impfbus: Einsätze der Mobilen Impfteams

Die Orte sind ungewöhnlich, jedoch sorgfältig gewählt – die Mobilen Impfteams des Robert-Bosch-Krankenhauses (RBK) gehen neue Wege, um der Impfkampagne wieder Tempo zu verleihen. Auch die gestern auf dem Karlsplatz vorgestellte „Spritz-Tour“ mit dem Impfbus, einem gemeinsamen Projekt mit der Stadt Stuttgart und der SSB AG, verfolgt die Idee, die Menschen vor Ort in den Stadtteilen zum Impfen zu motivieren. Ein Erfolgsmodell.

Stuttgart - Viele Wege führen nach Rom, besagt ein Sprichwort. Auch das RBK und die Landeshauptstadt Stuttgart loten deshalb zahlreiche Möglichkeiten aus, um die Impfquote der Menschen in der Region bis zum Herbst auf möglichst 85 Prozent zu erhöhen. Die Mobilen Impfteams des RBK sind bereits seit Wochen etwa bei Veranstaltungen wie dem Kulturfestival „Bunter Beton“ im Züblinparkhaus sowie an Orten wie der MS Bad Cannstatt auf dem Neckar, der Wallmer- und Stephanuskirche, bei diversen Sportvereinen, Berufsschulen oder Stadtteilzentren präsent und reagieren dabei flexibel auf die Gegebenheiten vor Ort.

Der Impfbus der SSB, von der Stadt Stuttgart und dem RBK auf „Spritz-Tour“ durch die Stadtteile geschickt, war gestern indessen zum ersten Mal unterwegs und machte am Karlsplatz Station. Rund 70 Impfwillige nutzten bei diesem Auftakt das niedrigschwellige Angebot. „Ich wollte mich schon länger impfen lassen, zumal mein Hausarzt die Impfungen inzwischen eingestellt hat“, sagte zum Beispiel Franz Schmidts, 45, der sich für die Einmalimpfung mit Johnson&Johnson entschieden hat, „deshalb hat das jetzt gut gepasst.“

Am Samstag werden die Mobilen Impfteams beim VfB-Testspiel gegen den FC Barcelona in der Mercedes Benz Arena an mehreren Standorten vor dem Stadion impfen. Auch hier wird der SSB-Bus auf seiner „Spritz-Tour“ Halt machen. Verabreicht werden die Impfstoffe Biontech und Johnson&Johnson.

Das Modell des „Impfen to go“ lässt sich gut an. 2121 Impfdosen haben die erfahrenen Mobilen Impfteams des RBK in offenen Impfaktionen seit Anfang Juli verimpft. Prof. Mark Dominik Alscher, Medizinischer Geschäftsführer des Robert-Bosch-Krankenhauses (RBK): „Es zahlt sich aus, in die Lebenswelten der Bürgerinnen und Bürger einzutauchen. Aktuell erreichen wir mit den Mobilen Impfteams mehr Menschen als über die Impfzentren. Wir möchten bis zum Herbst möglichst viele Menschen erreichen. Derzeit sehen wir schon wieder erste Covid-Patienten, die stationär behandelt werden müssen.“ Seine Prognose: „Der Winter könnte turbulent werden.“

Die weiteren Impftermine, auch die Stationen des Impfbusses bei der „Spritz-Tour“, sind zu finden unter: www.stuttgart.de/offenes-impfen

Im Impfzentrum des RBK ist zudem „Offenes Impfen“ angeboten – Impfwillige können sich im Impfzentrum ohne Termin montags bis sonntags, jeweils von 7.00 bis 20.30 Uhr, impfen lassen.

Insgesamt sind durch die Mobilen Impfteams bis dato rund 65.000 Impfdosen verimpft worden – 34.747 Bürgerinnen und Bürger haben die Erstimpfung erhalten, 30.631 die Zweitimpfung.

Robert-Bosch-Krankenhaus
Die Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH (RBK) in Stuttgart ist ein von der Robert Bosch Stiftung getragenes Krankenhaus der Zentralversorgung mit Funktionen der Maximalversorgung an drei Standorten. Seit 1978 zählt das Robert-Bosch-Krankenhaus zu den Akademischen Lehrkrankenhäusern der Universität Tübingen. Mit 1.041 Betten nehmen das RBK, seine Standorte Klinik Charlottenhaus und Klinik Schillerhöhe sowie die Klinik für Geriatrische Rehabilitation im Jahr bis zu 42.000 Patienten stationär auf. Rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass sich die Patienten individuell betreut fühlen. Forschungsinstitute zur Klinischen Pharmakologie und zur Medizingeschichte sind dem Krankenhaus angegliedert.
Mehr Informationen unter www.rbk.de

Pressekontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Unternehmenskommunikation
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-5047
Telefon 0711/8101-3054
unternehmenskommunikation -|- @ -|- rbk.de