24. September 2010 | Robert-Bosch-Krankenhaus

Krebserkrankung besser einschätzen

José Carreras Leukämie-Stiftung fördert Forschungsprojekt am Robert-Bosch-Krankenhaus

Stuttgart/München, 24. September 2010 – Wissenschaftler der Abteilung für Pathologie des Robert-Bosch-Krankenhauses (RBK) und des Dr. Margarete Fischer-Bosch-Instituts für Klinische Pharmakologie am RBK in Stuttgart entwickeln unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. German Ott ein Verfahren, das die Krankheitsentwicklung und damit die Therapiebedürftigkeit von unheilbar kranken Krebspatienten möglichst genau vorhersagen soll. Mit diesen Erkenntnissen wollen die Experten die Behandlung dieser Patienten verbessern. Das Projekt wird in Kooperation mit Wissenschaftlern des Pathologischen Instituts in Würzburg (Prof. Dr. Andreas Rosenwald) durchgeführt.

Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert das auf zwei Jahre angelegte Forschungsprojekt mit 190.000 Euro.

„Für die Wahl der Therapie chronischer Erkrankungen des Lymphsystems ist es von großer Bedeutung, die Prognose der Patienten bereits zum Zeitpunkt der Erkennung der Krankheit möglichst exakt ermitteln zu können, um eine optimale und rechtzeitige Behandlung zu gewährleisten“, erklärt Prof. Dr. German Ott.  Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht die genaue Analyse einzelner Gene und Gengruppen im entarteten Gewebe. „Diese neue Methode soll zeit- und kostensparend sein, sehr effizient und auch für Routine-Gutachten eingesetzt werden“, ergänzt Prof. Dr. German Ott.

______________________________________________________

Hintergrundinformation

Der spanische Tenor José Carreras gründete die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung im Jahre 1995 aus Dankbarkeit, dass er von seiner Leukämie-Erkrankung geheilt werden konnte, und um anderen Leukämiepatienten zu helfen. Die Stiftung ermöglicht den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Heilungsmöglichkeiten sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen. Die José Carreras Leukämie-Stiftung ist Träger des DZI Spenden-Siegels. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen, kurz DZI, sagt über die José Carreras Leukämie-Stiftung: „GEPRÜFT + EMPFOHLEN“.

Weitere Informationen und Einblicke in den Fördermitteleinsatz gibt es auf www.carreras-stiftung.de.

Spendenkonto:

José Carreras Leukämie-Stiftung
Konto: 319 96 66 01
BLZ: 700 800 00
Commerzbank AG München

Pressekontakt:

José Carreras Leukämie-Stiftung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Isabelle Henkel
Elisabethstraße 23
80796 München
Tel: 089 / 27 29 04 - 40
E-Mail: isabelle.henkel -|- @ -|- carreras-stiftung.de
Internet: www.carreras-stiftung.de


Robert-Bosch-Krankenhaus
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Madeleine Neubert
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart
Tel: 0711 /8101-3021
E-Mail: madeleine.neubert -|- @ -|- rbk.de

 

Pressekontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Unternehmenskommunikation
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3047
Telefax 0711/8101-3779
unternehmenskommunikation -|- @ -|- rbk.de