02. Oktober 2014 | Robert-Bosch-Krankenhaus

Mit Weitblick wachsen – Erweiterungsbau Atrium am Robert-Bosch-Krankenhaus wurde eröffnet

Am Donnerstag, 2. Oktober 2014, wurde der neue Funktionsbau am Robert-Bosch-Krankenhaus (RBK) eröffnet. Das Gebäude, das den Namen Atrium trägt, verknüpft Behandlung, Bildung und Forschung.

Mit mehr als 150 geladenen Gästen, darunter das Kuratorium der Robert Bosch Stiftung, Dr. Christof und Irmgard Bosch, Mitglieder der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH und Dr. Martin Schairer, Bürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart für Recht, Sicherheit und Ordnung feierte die Geschäftsführung der Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH am 2. Oktober die Einweihung des neuen Funktionsbaus Atrium. „Mit der Einweihung des Neubaus Atrium beweist das Robert-Bosch-Krankenhaus wieder einmal seine Rolle als Ideengeber und Vorreiter in der Gesundheitsversorgung der Region Stuttgart“, fasste Dr. Kurt W. Liedtke, Vorsitzender des Kuratoriums der Robert Bosch Stiftung zusammen. „Ein zentraler Aspekt unseres Neubaus ist das stetige Lernen – auch nach Abschluss der Berufsausbildung. Das gilt sowohl für Mediziner als auch für Pflegeberufe und Mitarbeiter anderer Bereiche“, machte Ullrich Hipp, Geschäftsführer der Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, in seiner Rede anlässlich der Einweihung des Atriums am 2. Oktober deutlich. Damit verfolgt das neue Gebäude eine der wichtigsten und bekanntesten Maximen des Unternehmers und Stifters Robert Bosch d.Ä.: „Immer soll nach Verbesserung des bestehenden Zustands gestrebt werden, keiner soll mit dem Erreichten sich zufrieden geben, sondern stets danach trachten, seine Sache noch besser zu machen.“ Das Irmgard-Bosch-Bildungszentrum, dem die Schwiegertochter Robert Boschs d.Ä. ihren Namen gegeben hat, verkörpert diesen Grundsatz besonders deutlich.

Irmgard-Bosch-Bildungszentrum

Im ersten Obergeschoss des Atriums ist das traditionsreiche Bildungszentrum des RBK eingezogen, das in diesem Zuge den Namen Irmgard-Bosch-Bildungszentrum angenommen hat. Schon vor Jahren entwickelte sich die klassische Krankenpflegeschule zu einer Einrichtung, die alle Berufsgruppen des Gesundheitswesens anspricht. Nun hat das Bildungszentrum im Atrium neue und moderne Räume erhalten, in denen Mitarbeiter gemeinsam lernen und Weiterbildung erfahren können. „Die Weiterentwicklung von Professionalität und der berufliche Austausch sichern die Zukunft des gesamten Krankenhauses. Wir sind stolz, dass wir unserem Bildungszentrum für diese wichtige Aufgabe nun angemessenen Raum im Atrium bieten können“, so Ullrich Hipp.

Comprehensive Cancer Center

Das RBK genießt einen exzellenten Ruf in der onkologischen Medizin. Das Onkologische Zentrum war eines der ersten Zentren Deutschlands, das die anspruchsvolle Zertifizierung der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. erfolgreich durchlief. Nun geht das RBK einen weiteren Schritt, der eine konseqente Weiterentwicklung zum Wohle der Patienten darstellt: Im Atrium befindet sich ein Comprehensive Cancer Center (CCC), das nach dem Vorbild von erfolgreichen Einrichtungen in den USA am RBK etabliert wurde. Im CCC sind alle medizinischen Disziplinen, die an der onkologischen Behandlung beteiligt sind, räumlich in einem Behandlungszentrum zusammen gefasst. Ein derartiges Zentrum ist in der Region Stuttgart einmalig. Voraussetzung für die Bildung eines CCC ist eine enge Verzahnung von medizinischer Praxis und klinischer Forschung. Hier hat das RBK zwei starke Partner: das Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie zählt zu den international renommiertesten Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Arzneimittelforschung. Weiterer Partner ist das Südwestdeutsche Tumorzentrum der Universitätsklinik Tübingen (UKT). Gemeinsam haben sich UKT und RBK auf eine exklusive Partnerschaft verständigt, die Know-how bündelt und den Patienten beider Einrichtungen zugute kommt.

Neuer Raum für seelisches Gleichgewicht in der Abteilung für Psychosomatische Medizin

Die psychosomatische Betreuung ist fester Bestandteil der ganzheitlichen Behandlung von Patienten am RBK. Die Abteilung für Psychosomatische Medizin mit der Tagesklinik und ihrem Konsiliar- und Liasondienst versorgt Patienten mit unterschiedlichen psychischen Erkrankungen und bietet Therapiemöglichkeiten, beispielsweise in der psychoonkologischen Mitbetreuung bei Depression oder Borderline-Erkrankung. Die neuen lichten, grozügigen Räume werden den Gesundungsprozess der Patienten unterstützen.

Labor der neuesten Generation

Auf mehr als 330 Quadratmetern Fläche befinden sich die neuen, nach Good Manufacturing Standard zertifizierten Reinräume zur Herstellung von Stammzellpräparaten und Chemotherapeutika. In einem eigenen Labortrakt sind zwei spezielle Reinräume mit zahlreichen Schleusen und Vorbereitungsräumen sowie ein Qualitätskontrolllabor angesiedelt. Die Labore sind ein wichtiger Bestandteil des neuen CCC, erfüllen modernste Standards und tragen mit ihrer Konzeption und Ausstattung dem rasant voranschreitenden medizinischen Fortschritt Rechnung. Neue Entwicklungen können somit zeitnah in die Behandlung der Patienten integriert werden.

Moderner Hubschrauberlandeplatz

Der Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach des Atriums wurde nach den neuesten Richtlinien erbaut und ist für Tag- und Nachtanflüge für Hubschrauber mit einem Maximalgewicht von bis zu 6,5 Tonnen geeignet.Vom Hubschrauberlandeplatz wird ein schneller Übergang zu den Funktionsbereichen ermöglicht, beispielsweise in das Notaufnahmezentrum, die Radiologie sowie zu den Intensivbereichen mit OP-Zentrum.

Sehr gerne können wir Ihnen zu diesem Thema einen Gesprächspartner für ein Interview vermitteln. Nehmen Sie in diesem Fall einfach Kontakt mit uns auf.

Quelle: Robert-Bosch-Krankenhaus
Verwendung ausschließlich im Rahmen der Berichterstattung über das in dieser Pressemitteilung berichtete Thema

Pressekontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Unternehmenskommunikation
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3047
Telefon 0711/8101-3054
unternehmenskommunikation@rbk.de