Allgemein- und Viszeralchirurgie

Chirurgische Behandlung in Corona-Zeiten

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

das Robert-Bosch-Krankenhaus ist grundsätzlich auf Patienten mit Infektionskrankheiten, auch solche bei denen eine Isolierung notwendig ist, vorbereitet. So kümmern wir uns auch aktuell intensiv um die Behandlung von Coronavirus-Patienten und sind für diese Herausforderung auch bestens aufgestellt. Wir haben sehr frühzeitig mit den Vorbereitungen auf die Corona-Krise begonnen. So werden beispielsweise alle Patienten bereits beim Erstkontakt noch vor Betreten des Krankenhauses auf mögliche Symptome des neuartigen Coronavirus untersucht. Auch werden im gesamten Krankenhaus an Covid-19 erkrankte Patienten in gesonderten Bereichen behandelt, um so die größtmögliche Sicherheit für unsere Patienten und Mitarbeiter zu gewährleisten. Unser Personal ist gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts sowie durch unser Team der Klinik-Hygiene speziell geschult.

Ungeachtet dessen benötigen auch die Menschen, die zwar nicht an COVID-19 erkrankt, aber dennoch (schwer) krank sind, unsere medizinische Hilfe. So sind wir natürlich auch weiterhin für Sie und Ihre chirurgische Behandlung da. Wenn Sie fieberfrei sind und weiter keine Symptome des neuartigen Coronavirus zeigen, können Sie sich, wie gehabt, in unserer Sprechstunde vorstellen. Auch führen wir weiterhin Operationen durch, wenn auch gelegentlich mit einer längeren Wartezeit zu rechnen ist.

Wenden Sie sich bitte an uns, wenn Unklarheiten bestehen oder Sie verunsichert sind.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familien in dieser schwierigen Zeit,
Ihr Prof. Marc H. Dahlke      

Infobox

Robert-Bosch-Krankenhaus
Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie mit Schwerpunkt Tumor- und minimal-invasive Chirurgie

Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3416
Telefax 0711/8101-3782