Die Geschichte des Robert-Bosch-Krankenhauses

Zeitleiste

1915

Gründung der Stuttgarter Homöopathisches Krankenhaus GmbH

Die erste Stiftungsinitiative von Robert Bosch dem Älteren für ein Krankenhaus geht auf dieses Jahr zurück und galt der Gründung eines homöopathischen Krankenhauses. Robert Bosch sieht darin eine Versorgungslücke für die Stuttgarter Bevölkerung und eröffnet der Homöopathie ein Bewährungsfeld.

1916

Robert Bosch ist Hauptförderer des Krankenhausprojekts

Er stellt drei Millionen Mark dafür zur Verfügung.

1921

Gründung eines Homöopathischen Aushilfskrankenhauses

In der Marienstraße in der Stuttgarter Innenstadt etabliert Bosch ein Krankenhaus mit 70 Betten. Dieses Krankenhaus ist als Zwischenlösung gedacht bis zum Bau einer "richtigen" Klinik, zu der es knapp 20 Jahre später am Pragsattel kommt.

1936

Geschichte 1936

Stiftung des Robert-Bosch-Krankenhauses

Robert Boschs 75. Geburtstag und das 50-jährige Bestehen seines Unternehmens, der Robert Bosch GmbH, sind Anlass, die Pläne zum Bau eines Krankenhauses in Form einer Stiftung in Angriff zu nehmen.

1940

Geschichte 1940

Feierliche Eröffnung des Robert-Bosch-Krankenhauses am 28. April

In der Hahnemannstraße am Pragsattel eröffnet Bosch das Krankenhaus, das seinen Namen trägt.

1942

Tod Robert Boschs

Robert Bosch stirbt am 12. März 1942 und wird auf dem Stuttgarter Waldfriedhof beigesetzt.

1969

Geschichte 1969

Beginn des Neubaus des Robert-Bosch-Krankenhauses auf der Bergheide

Das 1940 eröffnete Haus am Pragsattel war 30 Jahre später zu klein und nicht mehr anpassungsfähig an die Erfordernisse des modernen Krankenhausbetriebs. Die Gesellschafter der Robert Bosch Stiftung beschließen die Planung eines neuen Krankenhauses.

1973

Geschichte 1973

Einweihung des neuen Hauses

Am 28. März wird das neue Robert-Bosch-Krankenhauses eingeweiht.

1978

Geschichte 1978

Das Robert-Bosch-Krankenhaus wird Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen

Es zählt damit zu den wenigen deutschen nicht universitären Kliniken, die einen Forschungsauftrag erfüllen.

1984

Geschichte 1984

Eröffnung der Herzchirurgischen Abteilung

Im Oktober 1984 wurde die erste Herzoperation in Stuttgart am Robert-Bosch-Krankenhaus durchgeführt.

1998

Geschichte 1998

Eröffnung der Klinik für Geriatrische Rehabilitation

Am 20. Februar 1998 öffnete die Klinik für geriatrische Rehabilitation am Robert-Bosch-Krankenhaus ihre Türen. Die Klinik ist derzeit die größte Rehabilitationseinrichtung für ältere Menschen in Baden-Württemberg.

2003

Abteilung für Psychosomatische Medizin: Behandlungsraum

Eröffnung Psychosomatisch-Psychotherapeutische Tagesklinik

2004

Geschichte 2004

Gründung des Vereins
"Freunde und Förderer des Robert-Bosch-Krankenhauses e.V."

Der Verein bringt neue Projekte und Forschungsvorhaben auf den Weg, um die medizinische, therapeutische und pflegerische Qualität der Patientenversorgung über die Grundversorgung hinaus noch weiter zu steigern.

2006

Geschichte 2006

Übernahme der Klinik Schillerhöhe und Klinik Charlottenhaus

Die Lungenfachklinik Schillerhöhe in Gerlingen ist ein Zentrum für Pneumologie, Thoraxchirurgie und Beatmungsmedizin. Die Klinik Charlottenhaus im Stuttgarter Osten ist spezialisiert auf Gynäkologie, Geburtshilfe und Plastische Chirurgie.

Kontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Unternehmenskommunikation
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-5047
Telefax 0711/8101-3779
info --- @ --- rbk.de