13.12.2001 - 30.04.2002

"Druckgrafik – Von Max Ernst bis Imi Knoebel"

Heinz Mack, Fenster zum Meer, 1998, Siebdruck auf Büttenpapier, 90 x 80 cm (Ausschnitt)
Heinz Mack, Fenster zum Meer, 1998, Siebdruck auf Büttenpapier, 90 x 80 cm (Ausschnitt)

Rund 90 Arbeiten von 45 internationalen Künstlerinnen und Künstlern waren im Rahmen der Ausstellung "Druckgrafik – Von Max Ernst bis Imi Knoebel" vom 13. Dezember 2001 bis 30. April 2002 im Wechselausstellungsbereich des Robert-Bosch-Krankenhauses zu sehen. Die Ausstellung stellte einen Parcours durch die junge und jüngste Kunstgeschichte dar und hat Patienten, Mitarbeiter und Besucher anhand einzelner ausgewählter Positionen mit der Kunst der vergangenen fünf Jahrzehnte vertrauter gemacht. Künstler wie Max Ernst, K. R. H. Sonderborg, Roy Lichtenstein und Rupprecht Geiger standen in der Ausstellung für die Stilrichtungen Surrealismus, Abstrakter Expressionismus, Pop-Art und monochrome Farbfeldmalerei. Künstlerische Medien wie die Fotografie, die Videokunst und die Objektkunst waren durch Marie Jo Lafontaine, Nam June Paik und Tobias Rehberger ebenso vertreten wie die Performance-Kunst durch Fotos von Marina Abramovic. Das Gros der Exponate bestand aus hochwertigen Siebdrucken, die in den Druckateliers der renommierten Stuttgarter Serigraphen Hans-Peter Haas und Frank Kicherer in Zusammenarbeit mit den Künstlern seit den fünfziger Jahren entstanden sind. Sie wurden durch Fotografien und Auflagenobjekte der Cantz Editionen ergänzt.

Begleitend zur Ausstellung hielt Dr. Hermann Wolke von der Staatsgalerie Stuttgart einen Vortrag "Zur Geschichte und Technik der Druckgrafik im 20. Jahrhundert". Außerdem konnten interessierte Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und externe Gäste bei einer Exkursion zum Druckatelier von Hans-Peter Haas in Leinfelden-Echterdingen den Entstehungsprozess von Siebdrucken anschaulich miterleben.