01. Juni 2016 | Robert-Bosch-Krankenhaus

Neuer Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin

Seit dem 1. Juni 2016 ist Prof. Dr. Christian Wunder neuer Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart. Er übernimmt die Leitung des Bereichs von Prof. Dr. Gerhard Klein, der sich nach 24 Jahren als Chefarzt am RBK in den Ruhestand verabschiedet.

Prof. Dr. Christian Wunder (48) war seit 2007 stellvertretender Direktor und leitender Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikum Würzburg. Der gebürtige Schwabe wuchs in Balingen (Zollern-Alb-Kreis) auf, studierte Humanmedizin in Tübingen und Hamburg und absolvierte zusätzlich ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Gesundheitsökonomie. Bereits während des Zivildienstes auf einer Intensivstation entdeckte Wunder seine Leidenschaft für Anästhesie und Intensivmedizin. Im Hamburger Allgemeinen Krankenhauses Hamburg-Harburg konnte er nach dem Medizinstudium seine Facharztausbildung im Fach „Anästhesiologie“ beginnen, die er im Jahr 2000 am Universitätsklinikum Würzburg beendete. Es folgte ein zweijähriger Forschungsaufenthalt an der „University of Western Ontario“ in Kanada. Nach seiner Rückkehr 2003 wurde Wunder zum Oberarzt ernannt und gründete am Universitätsklinikum Würzburg die grundlagenwissenschaftliche Arbeitsgruppe „Mikrozirkulation“, die sich mit den Mechanismen und der Behandlung von Durchblutungsstörungen bei Patienten mit Entzündungsreaktionen beschäftigte.

Der neue RBK-Chefarzt verfügt über die Zusatzbezeichnung anästhesiologische Intensivmedizin und Notfallmedizin und ist seit mehr als zwei Jahrzehnten im Rettungsdienst aktiv – unter anderem als fliegender Notarzt im Helikopter. „Mich fasziniert an meiner Arbeit, dass ich immer unmittelbar die Effekte meines medizinischen Handelns sehe. Das ist in der Anästhesie genauso wie in der Notfallmedizin“, sagt Wunder. Seine Notfallkompetenz wird er auch in seiner neuen Position einbringen können. Die Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin ist verantwortlich für die Organisation des Notarztwagendienstes der Ärzte des RBK. Jährlich fahren sie mehr als 2.000 Notarztwageneinsätze in und um Stuttgart.

Hauptaufgabe von Wunders Bereich am RBK ist die anästhesiologische Versorgung der Patienten des Zentrums für Operative Medizin mit den Abteilungen Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Herz- und Gefäßchirurgie, Thoraxchirurgie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie. Die Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin versorgt außerdem die Patienten auf der operativen Intensivstation und der herzchirurgischen Intensivstation. Das medizinische Leistungsspektrum umfasst Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und perioperative Schmerztherapie einschließlich der Betreuung von Hochrisikopatienten. „Die Anästhesie betreut Patienten nahezu aller Disziplinen und ist damit eine Schnittstelle zu allen Bereichen im Krankenhaus. Ich freue mich, diesen wichtigen Bereich zukünftig im Robert-Bosch-Krankenhaus und seinem Standort Klinik Schillerhöhe verantworten zu dürfen“, so Wunder. Der begeisterte Sportler ist mit einer Ärztin verheiratet und hat zwei Söhne.

Prof. Dr. Christian Wunder ist neuer Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart.

Quelle: Robert-Bosch-Krankenhaus
Verwendung ausschließlich im Rahmen der Berichterstattung über das in dieser Pressemitteilung berichtete Thema

Pressekontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Unternehmenskommunikation
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3047
Telefax 0711/8101-3779
unternehmenskommunikation -|- @ -|- rbk.de