Zum Hauptinhalt springen

LINA

Ein Beratungs- und Unterstützungsangebot für lebensververändernd erkrankte junge Menschen.

Bei der stationären Beratung LINA stehen wir Ihnen bei psychologischen, emotionalen und sozialrechtlichen Fragen zur Seite und finden gemeinsam mit Ihnen Lösungen.

In der Bewältigung der Erkrankung in Einzel-, Paar- oder Familiengesprächen begleiten wir vorwiegend junge Patient:innen bis 50 Jahre. Im Unterschied zu einer Psychotherapie diagnostizieren und behandeln wir keine psychischen Erkrankungen. Durch eine frühzeitige Fokussierung der Herausforderungen ermöglichen wir eine individuelle Beratung, Unterstützung und Vernetzung.

Unsere Unterstützung

Unser Betreuungsteam leistet spezielle psychosoziale Unterstützung für Patient:innen mit schweren Herz-, Nieren-, Darm-, Blut- oder Krebserkrankungen bis circa 50 Jahre.

Wir nehmen mit den Betroffenen und ihren Familien frühzeitig Kontakt auf und besprechen mit ihnen mögliche emotionale, familiäre und finanzielle Probleme. Auf dieser Basis bieten wir konkrete, praktische Unterstützung.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Verbindung zu unserem Netzwerk aufzunehmen. Dieses reicht von psychotherapeutischen Praxen, Beratungsstellen über Rehabilitationskliniken bis hin zu Schuldnerberatern.

Diese Betreuungsangebote stehen Ihnen während und nach Ihrer Behandlung zur Verfügung. Dieses Beratungsangebot für junge Menschen kann das Robert Bosch Krankenhaus durch die Unterstützung des Vereins Freunde und Förderer des Robert Bosch Krankenhauses e. V. anbieten.

Das steckt hinter LINA

LINA ist ein individuelles Unterstützungsangebot und steht für folgende Begriffe

  • Lebensweltorientiert:
    bedeutet, dass wir auf standardisierte Beratung verzichten und Ihre individuelle Situation mit den speziellen krankheitsbedingten Herausforderungen der Ausgangpunkt der Unterstützung ist.
  • Integrativ:
    meint die feste Vernetzung in das pflegerische und medizinische Team, um in Ihrer speziellen Situation passende Unterstützung zu ermöglichen.
  • Nah:
    steht für das Ziel, dass wir für Sie ganz praktisch, unkompliziert und zeitnah erreichbar sind. Darüber hinaus bedeutet es, mit Ihnen auf Augenhöhe zu kommunizieren, Sie als Mensch kennenzulernen und Sie in dieser speziellen Lebenssituation zu begleiten.
  • Aufsuchend:
    heißt, dass wir den Kontakt zu Ihnen suchen und nicht warten bis Sie den Weg zu uns finden. Wir besuchen Sie gerne in Ihrem Zimmer, in den Ambulanzen oder auch mal bei Ihnen zu Hause.

Kontakt

Systemischer Einzel-, Paar-, und Familientherapeut, Theologe (Ph.D.), Psychoonkologe

Jens Stäudle

Telefon 0711 8101-5200

jens.staeudle@rbk.de

Sozialarbeiter (M.A.), Psychoonkologe

Thomas Stork

Telefon 0711 8101-4178

thomas.stork@rbk.de

Gesundheits- und Krankenpflegerin Palliativ Care

Sigrun Frenzen

Telefon 0711 8101-4179

sigrun.frenzen@rbk.de

Sozialarbeiterin (B.A.), Psychoonkologin in Ausbildung

Romina Löns

Telefon 0711 8101-2039

romina.loens@rbk.de


Download

  • lina-fuer_stationaere_patienten.pdf