Interdisziplinäres Zentrum für Brusterkrankungen

Diagnostik von Brusterkrankungen

In der Regel werden die Patientinnen mit der bereits gestellten Diagnose einer Brusterkrankung von ihrem betreuenden Frauenarzt überwiesen.

Alle eventuell erforderlichen ergänzenden Untersuchungen können am Robert-Bosch-Krankenhaus innerhalb des Brustzentrums durchgeführt werden:

  • Verdächtige Veränderung können durch eine ultraschallgesteuerte Stanzbiopsie (Hochgeschwindigkeitsstanze) oder mit Hilfe eines computergesteuerten radiologischen Systems (Stereotaxie und Vakuumbiopsie) schon vorab untersucht werden. Somit kann im Einzelfall eine Operation vermieden werden.
  • Wenn die verdächtige Veränderung nicht tastbar ist, erfolgt eine Markierung des Bereichs, typischerweise bei verdächtigem Mikrokalk in der Mammographie. Andere Veränderungen können mit Hilfe von Sonographie oder Kernspintomographie markiert werden.
  • Sämtliche verdächtige Veränderung werden vor einer Operation mit den jeweils optimalen Untersuchungen abgeklärt.
  • Wenn ein einzelner Milchgang erkrankt ist, wird dieser durch Röntgenkontrastmittel dargestellt (Galaktographie) und bei einer notwendigen Operation gezielt mit Hilfe einer Farbmarkierung entfernt.
  • Für die Suche nach Tochterabsiedelungen (Metastasen) im Körper stehen diverse diagnostische Verfahren zur Verfügung, zum Beispiel:
    • Röntgendiagnostik
    • Sonographie
    • Knochenszintigraphie
    • Kernspintomographie (MRT)
    • Computertomographie (CT)
    • Positronen-Emissionstomographie (PET)

Spezialambulanz für Brusterkrankungen

Sie haben die Möglichkeit, sich in unserer Spezialambulanz für Brusterkrankungen vorzustellen, um sich dort eine "zweite Meinung" einzuholen.

Anmeldung
Telefon 0711/8101-3468
Telefon 0711/8101-3794

Nach genauer Durchsicht aller Befunde besprechen wir mit Ihnen den Therapievorschlag. Ein Arzt erläutert Ihnen ausführlich die Maßnahmen, beantwortet Ihre Fragen und zeigt Ihnen Alternativen der Behandlung auf.

Falls weitere Untersuchungen notwendig sind, führen wir diese so rasch wie möglich in der jeweiligen Spezialabteilung durch (zum Beispiel stereotaktische Biopsie, Kernspintomographie, Immunhistochemie, Laborchemie).

Bei der Bewältigung der seelischen Belastungen durch eine Brusterkrankung bietet Ihnen unser Psychosomatischer Konsiliar- und Liaisondienst seine psychotherapeutische Hilfe an. Dieses Angebot steht allen Frauen offen.

Infobox

Keyvisual Brustzentrum

Kontakt und Auskunft Brustzentrum

Telefon 0711/ 8101-3520
Telefax 0711/ 8101-3794

Robert-Bosch-Krankenhaus

Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Zertifizierung

Logo Deutsche Krebsgesellschaft

Das Brustzentrum am Robert-Bosch-Krankenhaus erfüllt die durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. definierten Qualitätskriterien.