Interdisziplinäres Zentrum für Brusterkrankungen

Psychoonkologische Betreuung

Die Diagnose Brustkrebs ist für viele Patientinnen ein schwerer Schock. Die darauf folgende Zeit stellt eine große physische und psychische Herausforderung dar.

Psychoonkologische Betreuung im Haus – bei uns ein fester Bestandteil des therapeutischen Angebots

Die emotionalen Reaktionen der betroffenen Frauen sind sehr individuell. Gerade die ersten Tage im Krankenhaus, die Zeit der Diagnostik, der Operation und des Wartens auf weitere Informationen sind eine Phase voll emotionaler "Achterbahnen". Zuversichtliche Momente können sich abwechseln mit Phasen tiefer Traurigkeit – Gefühle, die viele Betroffene nie zuvor erlebt haben.

Am Brustzentrum Robert-Bosch-Krankenhaus wird besonders viel Wert auf die psychotherapeutische Unterstützung unserer Patientinnen gelegt. Das Angebot ist vielfältig und beginnt in der Regel mit einem ausführlichen Erstgespräch, in dem die aktuelle Thematik besprochen wird.

Dann können bei Bedarf Behandlungen während des stationären Aufenthalts festgelegt werden – so zum Beispiel stützende psychotherapeutische Gespräche, Kurzzeittherapien und Entspannungsverfahren.

Mit der Entlassung aus der Klinik muss für die Patientin die Behandlung nicht beendet sein. Wenn nötig, werden Vorschläge für weitere therapeutische Maßnahmen besprochen. Dazu gehört auch die Vermittlung längerfristiger ambulanter Psychotherapien.

Kontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Abteilung für Psychosomatische Medizin
Telefon 0711/8101-3017

Sabine Diechle
Diplom-Psychologin
sabine.diechle -|- @ -|- rbk.de

Infobox

Keyvisual Brustzentrum

Kontakt und Auskunft Brustzentrum

Telefon 0711/ 8101-3520
Telefax 0711/ 8101-3794

Robert-Bosch-Krankenhaus

Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Zertifizierung

Logo Deutsche Krebsgesellschaft

Das Brustzentrum am Robert-Bosch-Krankenhaus erfüllt die durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. definierten Qualitätskriterien.