21. April 2017 | Robert-Bosch-Krankenhaus, Klinik Schillerhöhe

Neues aus Krebsforschung und Krebsbehandlung

Themenabende für Patienten und Interessierte des Robert Bosch Centrums für Tumorerkrankungen (RBCT) – „Naturheilkunde in der Onkologie“ am 25. April 2017 um 18 Uhr im Robert-Bosch-Krankenhaus

Das Robert-Bosch-Krankenhaus (RBK) hat Ende 2015 mit dem Aufbau eines eigenen Bereichs „Naturheilkunde und Integrative Medizin“ begonnen. Neben den bestehenden Angeboten der spezialärztlichen und konventionellen Medizin bietet das RBK ergänzend eine wissenschaftlich belegte Form der naturheilkundlichen und integrativ-medizinischen Behandlung für onkologische Patienten an. Die Umsetzung begleitet Prof. Dr. Gustav Dobos, Inhaber des einzigen deutschen Lehrstuhls für Naturheilkunde und Integrative Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen und Ärztlicher Direktor der Abteilung Naturheilkunde und Integrative Medizin an den Kliniken Essen-Mitte.

Wissenschaftliche Studien belegen positive Effekte naturheilkundlicher Behandlungen insbesondere im Hinblick auf auftretende Nebenwirkungen der angewendeten Krebstherapien. Die unkontrollierte Einnahme von Heilkräutern oder Vitaminen kann jedoch unerwünschte Folgen haben, die der Krebstherapie sogar entgegenwirken können. Eine qualifizierte, spezialärztliche Beratung und der gezielte Einsatz naturheilkundlicher Verfahren sind daher wichtig für den Therapieerfolg. Professor Dobos wird beim Themenabend am 25. April 2017 im RBK den Ansatz der Integrativen Onkologie erklären, der konventionelle Medizin, wissenschaftlich geprüfte Naturheilkunde und Mind-Body-Medizin kombiniert. Prof. Dr. Walter Erich Aulitzky, Chefarzt der Abteilung für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin, und Prof. Dr. Georg Sauer, Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, zeigen aktuelle Erfahrungen bei onkologischen Patienten im RBK auf. Im Zuge der Konzeptvorstellung lernen die Gäste das Team um Marcela Winkler, leitende Fachärztin Naturheilkunde und Integrative Medizin, und Ralf Reißmann, Therapeut der Mind-Body-Medizin, kennen.

Das Robert Bosch Centrum für Tumorerkrankungen ist Kooperationspartner des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg und Partnerzentrum des Südwestdeutschen Tumorzentrums CCC (Comprehensive Cancer Center) Tübingen-Stuttgart. Die Themenreihe unter dem Motto „Neues aus Krebsforschung und Krebsbehandlung“ möchte über innovative Entwicklungen informieren und durch differenzierte Bewertung Orientierungshilfe für Betroffene, Angehörige und Interessierte bieten.

Pressekontakt

Robert-Bosch-Krankenhaus
Unternehmenskommunikation
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3047
Telefax 0711/8101-3779
unternehmenskommunikation -|- @ -|- rbk.de