Interdisziplinäres Zentrum für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Konservative Behandlung

Mitarbeiterin der Apotheke

Die klassische, aber nur kurzfristig wirksame Therapie erfolgt durch die Gabe von Kortison. Diese ist sowohl bei Morbus Crohn als auch bei Colitis ulcerosa sehr wirksam, kann aber auch erhebliche Nebenwirkungen haben. Vor allem bei Colitis ulcerosa wird oftmals Mesalazin verwendet, das entzündungshemmend auf die Darmschleimhaut einwirkt.

Bei nicht ausreichendem Ansprechen werden sogenannte Immunsuppressiva wie Azathioprin, Mercaptopurin oder Methotrexat ergänzt, um ohne Kortison eine Ruhephase der Erkrankung zu erreichen.

Neu in das medikamentöse Arsenal kamen in den letzten Jahren sogenannte Biologika, meist Antikörper gegen ein entzündungsförderndes Eiweiß. Derzeit befinden sich weitere Biologika in Entwicklung.

Eine weitere Option neben der medikamentösen ist die endoskopische Therapie. Bei narbigen Engstellen (Stenosen) versagen meist alle Medikamente, jedoch ist die Dehnung mit einem kleinen durch das Endoskop eingeführten Ballon eine gute Möglichkeit der symptomatischen Behandlung.

Infobox

Keyvisual CED-Zentrum

Kontakt und Auskunft Zentrum für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Stephanie Bügler-Mietens

Telefon 0711/ 8101-3406
Telefax 0711/ 8101-3793

Robert-Bosch-Krankenhaus

Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart