Gynäkologisches Krebszentrum

Strahlentherapie

Neben Operation und Chemotherapie ist die Bestrahlung die wichtigste Behandlungsform von bösartigen Tumoren.

Gebärmutterhalskrebs

Bei fortgeschrittenen Stadien des Gebärmutterhalskrebses kann eine Strahlentherapie mit Chemotherapie einer ausgedehnten Operation gleichwertig oder überlegen sein. Über fünf Wochen hinweg wird der Tumor durch Bestrahlung und Chemotherapie behandelt und kann auf diese Weise komplett zerstört werden.

Ansonsten wird für jede Patientin mit Gebärmutterhalskrebs individuell entschieden, ob sie eine Strahlentherapie benötigt. Zum Einsatz kommen hier je nach Tumorstadium auch die alleinige Strahlentherapie oder die adjuvante (nach der Operation stattfindende) Strahlentherapie.

Gebärmutter-, Eierstock-, Vulva- und Scheidenkrebs

Bei diesen bösartigen Erkrankungen wird je nach Tumorstadium entschieden, ob eine Strahlentherapie mit oder ohne Chemotherapie notwendig ist. Dazu wird jeder Krankheitsverlauf mit den entsprechenden Experten der zuständigen Fachabteilungen besprochen, um die notwendige Therapie festzulegen.

Klinische Studien

Damit wir unseren Patientinnen neue und erfolgversprechende Therapien ermöglichen können, nimmt das Robert-Bosch-Krankenhaus an verschiedenen internationalen klinischen Studien teil.

Selbstverständlich ist die Teilnahme für Patientinnen freiwillig. Falls eine passende Studie in Frage kommen sollte, erhalten die Patientinnen eine umfassende Aufklärung durch unsere Studienärztin. Mit ihr gemeinsam wird dann entschieden, wer daran teilnehmen möchte oder die konventionelle Therapie bevorzugt.

Infobox

Keyvisual Gynäkologisches Krebszentrum

Kontakt und Auskunft Gynäkologisches Krebszentrum

Claudia Schütte, Sekretariat

Telefon 0711/ 8101-3467
Telefax 0711/ 8101-6148

Hotline für Patientinnen

Montag bis Freitag
8 bis 15.30 Uhr
Telefon 0711/ 8101-3466

Robert-Bosch-Krankenhaus

Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Zertifizierung

Logo Deutsche Krebsgesellschaft

Das Gynäkologische Krebszentrum am Robert-Bosch-Krankenhaus erfüllt die durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. definierten Qualitätskriterien.