Psychosomatik

Informationen für Patienten und Angehörige

Patienteninformation Psychosomatik

Mit der Einrichtung der Abteilung für Psychosomatische Medizin möchte das Robert-Bosch-Krankenhaus neben den körperlichen Aspekten auch der individuellen psychischen Situation der Patienten gerecht werden.

Psychosomatische Medizin als Ergänzung

Seelische Einflüsse können sowohl bei der Entstehung als auch bei der Verarbeitung von Erkrankungen in unterschiedlicher Weise eine Rolle spielen.

Diese Zusammenhänge besser zu verstehen und in therapeutische Überlegungen mit einzubeziehen, ist das Anliegen der Psychosomatischen Medizin; nicht als Alternative, sondern als Ergänzung zu einem rein naturwissenschaftlichen Krankheitsverständnis.

Manchmal sind Konflikte und Belastungssituationen bei der Krankheitsentstehung mitbeteiligt, ohne dass die Erkrankung als "nur psychisch" verstanden werden muss. Häufig greifen körperliche und seelische Auslösefaktoren ineinander.

Unterstützung von Patienten im Umgang mit Erkrankungen

Die Verarbeitung einer körperlichen Erkrankung stellt oft eine ganz neue und schwierige Aufgabe dar, die mit Gefühlen der Angst, Niedergeschlagenheit und Verzweiflung verbunden sein kann, aber auch mit Enttäuschung und Ärger sowie manchmal mit dem Gefühl, es alleine nicht zu schaffen.

In einer solchen Situation ist es oft hilfreich, das Gespräch mit einem psychotherapeutisch erfahrenen Arzt oder Psychologen zu suchen.

Infobox

Robert-Bosch-Krankenhaus
Abteilung für Psychosomatische Medizin

Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3017
Telefax 0711/8101-3084