Geburtshilfe

Schwangerenambulanz

Am Robert-Bosch-Krankenhaus besteht generell keine Pflicht, sich im Vorfeld zur Geburt anzumelden. Aufgrund der COVID-19-Pandemie sehen wir bei risikoarmen Schwangerschaften von Terminen zur Geburtsanmeldung ab.

Eine Terminvereinbarung ist jedoch sinnvoll, wenn bei Ihnen Besonderheiten im Schwangerschaftsverlauf oder Ihrer Krankengeschichte bestehen, wie zum Beispiel:

  • Beckenendlage
  • Diabetes Mellitus Typ I oder II und Gestationsdiabetes (sofern Sie kein Insulin spritzen müssen)
  • Zwillingsschwangerschaft
  • Komplikationen bei vorherigen Entbindungen (geplanter oder ungeplanter Kaiserschnitt, ausgeprägte Geburtsverletzungen, hoher Blutverlust, Frühgeburt, Schwangerschaftsvergiftung)
  • Schwangere über 40 Jahren
  • Gerinnungsstörung
  • Herz- Kreislauferkrankungen
  • Augenerkrankungen

Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig telefonisch einen Termin zu vereinbaren, damit wir Sie etwa in der 35. Schwangerschaftswoche kennen lernen können.

Anmeldung

Die Schwangerenambulanz ist von Montag bis Freitag, 8 bis 15 Uhr besetzt.
Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Freitag, 7 bis 9 Uhr und 14 bis 15 Uhr, unter Telefon 0711/8101-5144.

Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin in der Schwangerenambulanz den ausgefüllten Geburtshilflichen Fragebogen zusammen mit dem Mutterpass mit:
Geburtshilflicher Fragebogen (PDF-Datei)
Geburtshilflicher Fragebogen in englischer Sprache (PDF-Datei)

Anmeldung bitte ab der 32. Schwangerschaftswoche.

Fragen zur Therapie werden vornehmlich beantwortet durch:

  • Oberärztin Dr. med. Kirsten Amos
  • Oberärztin Dr. med. Kathrin Bux
  • Chefarzt Prof. Dr. med. Georg Sauer