Psychosomatik

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Grundlagen der psychoanalytischen Theorie und Behandlungstechnik
  • Pathologische Persönlichkeitsorganisationen
  • Behandlung von Borderline-Erkrankungen
  • Krankheitsbewältigungsprozesse
  • Psychosomatische Konsiliar- und Liaisontätigkeit
  • Teilstationäre Psychotherapie

Wissenschaftliche Veröffentlichungen 2013 (Auswahl)

Zeeck, A., v. Wietersheim, J., Weiß, H., Beutel, M., Hartmann, A. (2013), The INDEPP study: inpatient and day hospital treatment for depression – symptom course and predictors of change. BMC Psychiatry 13: 100 doi: 10.1186/1471-244X-13-100.

Weiß, H. (2013), Misconceptions, enactment and interpretation, in: Oelsner, R. (Ed.), Transference and Countertransference Today. London, New York: Routledge, 106-126.

Weiß, H. (2013), Unbewusste Phantasien als strukturierende Prinzipien und Organisatoren des psychischen Lebens. Zur Evolution eines Konzepts – eine kleinianische Perspektive. Psyche Z Psychoanal 67, 903-930. 

Wissenschaftliche Veröffentlichungen 2010 (Auswahl)

Horn, E., Weiß, H. (2010), Der Nebel – Unsichtbarkeit als Schutz und als Abwehrorganisation, Psyche Z Psychoanal 64, 236-257

Lamadé, F., Friedrich, C., Ulmer, Ch., Basar, T., Weiß, H., Thon, K.-P. (2010), Impact of body image on patient’s attitude towards conventional, minimal invasive and natural orifice surgery, Langenbecks Arch Surg DOI 10.10007/s00423-010-06669-3

Weiß, H. (2010), Überlegungen zu Amoklauf und destruktiver gewaltbereitschaft – eine psychoanalytische Perspektive, Anal Kinder- u. Jugendl.Psychother. 41, 389-408

Wissenschaftliche Veröffentlichungen 2009 (Auswahl)

Rueß, S. (2009), Stuttgarter jüdische Ärzte während des Nationalsozialismus, Würzburg: Königshausen  Neumann

Weiß, H. (2009), Das Labyrinth der Borderline-Kommunikation. Klinische Zugänge zum Erleben von Raum und Zeit, Stuttgart: Klett-Cotta 2009

Weiß, H. (2009), Suicidality as an expression of ‚Psychic Retreats’: some clinical and theoretical aspects, Psychoanalytic Psychotherapy 23, 99-108

Weiß, H., Horn, E. (2009), Gegenübertragung und projektive Identifizierung bei einer psychotischen Patientin und einer patientin mit Borderline-Persönlichkeitsorganisation, Forum der psychoanalytischen Psychosentherapie 22, 7-27

Zeeck, A., Hartmann, A., Küchenhoff, J., Weiß, H., Sammet, I., Gaus, E., Semm, E., Harms, D., Eisenberg, A., Rahm, R., v. Wietersheim, J. (2009), Differentielle Indikationsstellung stationärer und teilstationärer Psychotherapie: die DINSTAP-Studie, Psychother Psych Med 59, 354-363

Wissenschaftliche Veröffentlichungen 2008 (Auswahl)

Weiß, H. (2008), Stress und seine Bewältigung. Psychosomatische Aspekte. Medizin für Manager, Ausgabe Stuttgart, 24-25.

Weiß, H. (2008), Romantic perversion: the role of envy in the creation of a timeless universe, in: Roth, P., Lemma, A. (eds.), Envy and Gratitude Revisited. London: International Psychoanalytic Association, 152-167.

Lang, H., Weiß, H. (2008), Considérations d’analyse structurale sur le délire. Analuein, Journal de la F.E.D.E.P.S.Y. 11, 24-29.

Weiß, H. (2008), Kritische Diskussion der von Otto Kernberg vorgeschlagenen Modifikationen der psychoanalytischen Behandlungstechnik bei schwer gestörten Patienten, in: Springer, A., Münch, K., Munz, D. (Hrsg.), Sexualitäten. Gießen: Psychosozial-Verlag, 410-423.

Weiß, H., Horn, E., Kidess, A., Roman, A., Winkler, R. (2008), Das mobbende innere Objekt – der kleinianische Ansatz in einem teilstationären psychotherapeutischen setting, in: Dreyer, K.-A., Schmidt, M.G., Niederfrequente psychoanalytische Psychotherapie. Stuttgart: Klett-Ctta, 246-267.

Weiß, H. (2008), Groll, Scham und Zorn. Zur Differenzierung narzisstischer Zustände. Psyche – Z Psychoanal 62, 866-886.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen 2007 (Auswahl)

Weiß, H. (2007), Ein mehrphasiges Modell der projektiven Identifizierung. Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse 61 (2007), 151-173.

Weiß, H. (2007), Projektive Identifizierung und Durcharbeiten in der Gegenübertragung – ein mehrphasiges Modell, in: Frank, C, Weiß, H. (Hg.), Projektive Identifizierung. Ein Schlüsselkonzept der psychoanalytischen Therapie. Stuttgart: Klett-Cotta, 179-202.

Weiß, H. (2007), Eingangsstatement und Kommentar zum Fall. Forum: Psychoanalyse bei schweren Persönlichkeitsstörungen, in: Springer, A., Münch, K., Munz, D., Psychoanalyse heute?! Gießen: Psychosozial-Verlag, 370-372 und 391-398.

Weiß, H., Horn, E. (2007), Zur Entwicklung des Psychoseverständnisses in der Kleinianischen Tradition, in: Mentzos, S., Münch, A. (Hg.), Britische Konzepte der Psychosentherapie. Forum der psychoanalytischen Psychosetherapie, 18, 11-39.

Weiß, H., Frank, C. (Hg.) (2007), Projektive Identifizierung. Ein Schlüsselkonzept der psychoanalytischen Therapie. Stuttgart: Klett-Cotta.

Weiß, H., Frank, C. (2007), Einführung, in: Frank, C., Weiß, H. (Hg.), Projektive Identifizierung. Ein Schlüsselkonzept der psychoanalytischen Therapie. Stuttgart: Klett-Cotta, 7-26.

Stern, J., Weiß, H. (2007) (Ed.), The body and the mind: psychotherapy and its applications in medical settings. Psychoanalytic Psychotherapy, Special Issue, 21, 2.

Infobox

Robert-Bosch-Krankenhaus
Abteilung für Psychosomatische Medizin

Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-3017
Telefax 0711/8101-3084

Veröffentlichung

Trauma, Schuldgefühl und Wiedergutmachung
Wie Affekte innere Entwicklung ermöglichen

Heinz Weiß, Verlag Klett-Cotta

Veröffentlichung

Projektive Identifizierung
Ein Schlüsselkonzept der psychoanalytischen Therapie

Claudia Frank / Heinz Weiß (Hrsg.), Verlag Klett-Cotta

Veröffentlichung

Das Labyrinth der Borderline- Kommunikation
Klinische Zugänge zum Erleben von Zeit und Raum

Heinz Weiß, Verlag Klett-Cotta