Molekulare Onkologie

Fachabteilung für Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen

Prof. Dr. med. Hans-Georg Kopp

Prof. Dr. med. Hans-Georg Kopp, Chefarzt

Wir wollen nicht nur die Biologie Ihrer Krebszellen möglichst genau verstehen und Ihnen als Patient die bestmögliche Behandlung zukommen lassen. Wir möchten dabei vor allem auch dafür sorgen, dass Sie sich als Mensch wahrgenommen und verstanden fühlen.

Sekretariat

Nadja Schöttle

Telefon 0711/8101-6277
Telefax 0711/8101-3796
sekretariat.kopp --- @ --- rbk.de

Molekulare Onkologie

Das medizinische Verständnis der Entstehung, des Wachstums und der Ausbreitung von Krebs hat sich im Gleichschritt mit der Entwicklung der Molekularbiologie stark verbessert. Wir können heute viele Tumoren auf molekularer Ebene genau charakterisieren und haben damit im Einzelfall viel exaktere Information über den Schweregrad und den voraussichtlichen Verlauf einer Krebserkrankung als noch vor wenigen Jahren.

Viel wichtiger aber sind zwei weitere Aspekte:

  1. Die neuen Erkenntnisse haben Eingang in die Arzneimittelentwicklung gefunden: Hierdurch können wir einer immer größeren Anzahl von Krebspatienten eine maßgeschneiderte Therapie anbieten. Gut ein Drittel der Patienten mit der Erstdiagnose metastasierter Lungenkrebs behandeln wir in unserer Lungenfachklinik Klinik Schillerhöhe heute bereitseine ohne Chemotherapie –
     die Diagnose mittels moderner molekularer Diagnostik macht dies möglich. So lässt sich zu einem sehr frühen Zeitpunkt feststellen, welche Patienten für eine solche Behandlung geeignet sind. 
  2. Durch die molekulare Charakterisierung von Krebs kann die Erfolgswahrscheinlichkeit anderer Therapien, vor allem der Immuntherapie, mit ungekannt hoher Genauigkeit abgeschätzt werden. Dieses Feld, nämlich die sogenannte Biomarkerforschung, kann sich auch im Einzelfall als segensreich erweisen, indem unwirksame Behandlungen und damit Nebenwirkungen vermieden werden.


Unsere neu gegründete Abteilung für Molekulare Onkologie ist mit der Aufgabe betraut, die Erkenntnisse der Forschung in die Behandlungsrealität zu übertragen. Gleichzeitig sorgen wir aber auch dafür, dass Ergebnisse aus der Klinik zurück zu den Grundlagenforschern gelangen. So schließt sich ein Informationskreis zum Wohl unserer Patienten. Für diese Arbeit sorgen wir nicht nur vor Ort im RBK und seinem Standort Klinik Schillerhöhe, wir arbeiten auch mit starken Partnern zusammen: mit der Universität Tübingen bilden wir ein von der Deutschen Krebshilfe zertifiziertes onkologisches Spitzenzentrum, das Comprehensive Cancer Center (CCC) Tübingen-Stuttgart. Projektbasiert arbeiten wir außerdem mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum und der der Universität Heidelberg eng zusammen.

Im Sinne unseres Stifters Robert Bosch haben wir bei all unserer Arbeit einen übergeordneten Anspruch: Wir wollen nicht nur die Biologie Ihrer Krebszellen möglichst genau verstehen und Ihnen als Patient die bestmögliche Behandlung zukommen lassen. Wir möchten dabei vor allem auch dafür sorgen, dass Sie sich als Mensch wahrgenommen und verstanden fühlen.

Veranstaltungen

Mittwoch, 26.09.2018, 17:00 Uhr
Update: Ösophagus-Chirurgie am Robert-Bosch-Krankenhaus


Samstag, 20.10.2018, 10:00 Uhr
Pankreas-Patiententag mit der AdP-Selbsthilfe


Dienstag, 23.10.2018, 18:00 Uhr
Themenabend: Brustkrebs


Infobox

Keyvisual Tumorzentrum

Robert Bosch Centrum für Tumorerkrankungen

Robert-Bosch-Krankenhaus
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Telefon 0711/8101-2001
Telefax 0711/8101-2010

Kooperation

Das Robert-Bosch-Krankenhaus ist Partnerzentrum des Comprehensive Cancer Center (CCC) Tübingen-Stuttgart

Weitere Informationen